Disentis GR: Lawinenunfall fordert zwei Todesopfer

Heute Vormittag hat sich in Disentis eine Lawine gelöst und zwei Variantenfahrer verschüttet.

Beide konnten nur noch tot aus dem Lawinenfeld geborgen werden.

Drei Variantenskifahrer befanden sich heute Vormittag in Disentis im Gebiet Stgeinas und befuhren dort ein Couloir. Dabei löste sich oberhalb von Ihnen eine Lawine. Dadurch wurden eine 56-jährige Frau und ein 54-jähriger Mann verschüttet und konnten durch die Rettungskräfte nur noch tot aus den Schneemassen befreit werden. Die dritte Person dieser Gruppe wurde nicht verschüttet und blieb unverletzt. Diese startete unverzüglich mit der Kameradenrettung.

Witterungsverhältnisse forderten die Rettungskräfte

Durch die schlechten Sicht – und Witterungsverhältnisse musste die Bergungsaktion unterbrochen werden. Im Verlaufe des Nachmittages konnte diese dann weitergeführt werden. Zusammen mit dem Pistenrettungsdienst der Bergbahnen Disentis, der Alpinen Rettung Schweiz (Rettungsstation Disentis), standen zwei Helikopter der Rega, sowie ein Helikopter der swisshelicopter AG im Einsatz.

Zusammen mit der Staatsanwaltschaft hat die Alpinpolizei der Kantonspolizei Graubünden die Ermittlungen zur Klärung des Lawinenunfalls aufgenommen.

 

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Bildquelle: Kantonspolizei Graubünden